Plakat-Gallerie

  • Ärzte stehen im Konflikt - damals wie heute.

    Ärzte treffen täglich Entscheidungen, die ihr Handeln beeinflussen. Diese Entscheidungen werden geprägt von äußeren Einflüssen, Einstellungen, politischen Gegebenheiten, Richtlinien, Verordnungen…. Dieses Plakat soll diesen inneren Konflikt der Ärzte - damals wie heute, visualisieren und zum Nachdenken anregen. Künstlerin. Jutta M.   › Weiterlesen

  • Abschalten

    Die Situation der Ärzte macht "abschalten" in vielerlei Hinsicht schwierig. Künstlerin: Katharina G.   › Weiterlesen

  • Abdruck

    Das Bewusstsein, jene Fähigkeit, die den Menschen ausmacht, trägt die Pflicht mit sich, stets den Konsequenzen des eigenen Handelns bewusst zu sein. Bei der Frage nach der Schuld müssen wir uns allein für unsere Taten verantworten, denn alles trägt unseren persönlichen Abdruck. Künstler: Carl P.   › Weiterlesen

  • IDEALITÄT vs. GENIALITÄT

    Menschen sind wahre schöpferische Kunstwerke. Alle Merkmale eines Individuums stehen auf dessen Erbinformation. Durch perfide verfolgte Idealvorstellungen verblasst die magische Vielfalt der Natur und die eigentliche Genialität der Menschheit wird verkannt. Künstlerin: Jennifer W.   › Weiterlesen

  • Unter Strom

    Die Erwartungen an Mediziner sind hoch. Dazu kommen häufig noch Personalengpässe sowie lange Arbeitszeiten. Auch die große Verantwortung, die Ärzte tragen, darf nicht unterschätzt werden. Täglich müssen schwere Entscheidungen getroffen werden, weshalb Ärzte ständig unter Strom stehen. Künstlerin: Jennifer K.   › Weiterlesen

  • Vergangenheit und Gegenwart der Medizin

    Die Grundidee des Plakates liegt in der Darstellung der Vergangenheit und Gegenwart der Medizin. Die verblassten Begriffe, die auf die Zeit des Nationalsozialismus hindeuten, sollen die Vergangenheit des ärztlichen Handeln und die damaligen Denkweise widerspiegeln. Sie stehen dafür, dass dieser historische Aspekt immer ein Teil der Ärztegeschichte bleiben wird. Begrifflichkeiten, die in einer serifenlosen Schriftart geschrieben wurden, legen die Gegenwart der Medizin und dazugehörende Aspekte und Problematiken dar. Das auf diesen Inhalten "klebende" Pflaster soll darauf hindeuten, dass die Vergangenheit einer "Heilung" durch die Gegenwart bedarf. Hierbei wird durch das Wort "Menschlichkeit", welches die Signalfarbe rot trägt, angezeigt, dass diese an oberster Stelle aller Tätigkeiten im medizinischen Bereich steht. Künstlerin: Nadja P.   › Weiterlesen

  • MACHT MACHT KRANK!?

    Zur Zeit des Nationalsozialismus wurde zahlreichen Medizinerinnen und Medizinern die Macht der Entscheidung über Leben und Tod, über Sein oder Nicht-Sein, aufgelastet. Unter der rigorosen Herrschaft Hitlers wurden sie oftmals dazu gezwungen, diese Macht auch im Umgang mit ihren Patienten auszuüben. Inwiefern war oder wäre ein Widerstand gegen das System möglich gewesen? Und was brachte hochgebildete Menschen wie Medizinerinnen und Mediziner dazu, Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu begehen? MACHT MACHT KRANK? Künstler: Peter S.   › Weiterlesen

  • Perfektionismus muss Grenzen haben

    Während in der Zeit des Nationalsozialismus in der Politik, der Gesellschaft und in der Medizin das Streben nach Rassengleichheit vorherrschte, sind es heute die Pränataldiagnostik oder Schönheitsoperationen, welche die Optimierung des Individuums zum Ziel haben. Diese Eingriffe stellen die Medizin heute oft in ein fragwürdiges Licht. Das Verlangen nach dem Ideal eines Menschen entstand aber nicht in der Medizin, sondern in der Gesellschaft. Der Perfektionismus muss Grenzen haben... ...sonst verliert unsere Gesellschaft an Individualität und Menschlichkeit. Künstlerin: Stefanie S.   › Weiterlesen

  • Mein Ende gehört m(D)ir?!

    Betrachtet man die Frage, mit welchen kritischen Themen sich Ärzte heutzutage auseinandersetzten, so scheint die Frage nach der ethnisch/moralischen Vertretbarkeit von aktiver Sterbehilfe äußerst präsent und umstritten zu sein. Durch die hier gestellte Frage, welche zugleich eineAussage bildet,soll die Schwierigkeit der Beantwortung und die Gegensätzlichkeit der Meinungen zu diesem Thema, verdeutlicht werden. Denn wem gehört nun eigentlich m(D)ein Ende? Künstlerin: Sofie N.   › Weiterlesen

  • Lichtschalter "Leben Tod"

    Ärzte tragen die Verantwortung für das Leben anderer Menschen. Tagtäglich entsteht der ärztliche Konflikt Leben zu erhalten oder in den Tod zu verabschieden. Es liegt so nah beieinander wie ein Schalter, den man umlegt und entscheidet - Leben oder Tod. Künstlerin: Leonie M.   › Weiterlesen

  • Menschlichkeit war Mengeleware

    Josef Mengele arbeitete als Lagerarzt im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz. Dort nahm er Selektionen vor, überwachte die Vergasung der Opfer und führte menschenverachtende medizinische Experimente an Häftlingen durch. Von Menschlichkeit keine Spur. Nach Ende des zweiten Weltkriegs wurde er zwar als NS-Kriegsverbrecher gesucht, aber nie gefasst. Künstlerin: Helena P.   › Weiterlesen

  • UNT RB SET UNG

    Auf die Plakatidee kam ich durch einen Artikel mit dem Titel "Kranker Job", in dem es darum ging, dass gerade der Arztberuf zu einer der besonders gesundheitsgefährdenden Tätigkeiten gehört. Mich hat es sehr erschreckt, wie stark viele Ärzte unter der auf vielen Stationen herrschenden Unterbesetzung leiden, die zu großer Belastung, Druck, Stress und Schlafmangel führt. Es muss schwer es sein, unter diesen Bedingungen arbeiten zu müssen und dabei so viel Verantwortung zu tragen. Künstlerin: Claramarie S.   › Weiterlesen

  • entschEIDen

    Ärzte haben eine höchst anspruchsvolle Arbeit und eine immense Verantwortung. Entscheidungen zu treffen gehört zu ihrem Alltag und es liegt an jedem einzelnen, diese Entscheidungen abzuwägen und zu fällen. Dabei stehen sie im Spannungeld eigener Interessen, dem Wohl und den Ansprüchen der Patienten, der eigenen Verantwortung für ihre Belastungsgrenze und Gesundheit, den Ansprüchen der Institutionen für die sie arbeiten, der Gesetzgebung, ihrem eigenen Gewissen, dem geschworenen Eid und vielem mehr. Künstler: Marc B.   › Weiterlesen

  • Wer entscheidet, wohin es geht?

    Im Nationalsozialismus hatten Ärzte eine große Entscheidungsgewalt über das Schicksal vieler unschuldiger Menschen.Wer hat diese Macht heute? Wer entscheidet ob Plus oder Minus? Wonach wird entschieden? Privat oder Kasse? Heilbar oder nicht? Jedoch stellt sich die Frage, ob das Entscheiden über fremde Schicksale vertretbar ist oder nicht, damals wie heute. Und wo stehen Sie? Künstlerin: Alexandra H.   › Weiterlesen

  • Vom Wuschkind zum Wahlkind

    Zu Gunsten der Thematik habe ich mich dazu entschieden, die Gestaltung, also das Layout auf ein Minimum zu reduzieren. Die Verwendung von den in Fachkreisen sogenannten "Nichtfarben" schwarz und weiß sollen dem Auge des Betrachters die Möglichkeit bieten, sich, ohne Ablenkung durch grafischen "Schnick Schnack", der Thematik zu widmen. Mit dem Plakat verfolge ich nicht das Ziel, den Betrachter von (m)einer Wahrheit zu überzeugen. Allein die Verwendung eines Themas sowie seine Wahrnehmung durch einen Rezipienten können dazu anregen, die eigene Einstellung durch Bewusstmachung zu hinterfragen. Ohne Provokation und dem sogenannten "moralischen Zeigefinger" von meiner Seite. Künstlerin: Andreea A.   › Weiterlesen

letzte Änderung am 02.03.2017

Kammer-im-Blick-2016-17-Teaser

Auf 24 Seiten informiert die Broschüre über ausgewählte Ereignisse und Aktivitäten im Zeitraum 2016 bis 2017.

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.