Arztausweis

Analoger Arztausweis

Der Arztausweis wird seit einigen Jahren im Scheckkartenformat ausgestellt. Er ist fälschungssicher und dient dem Nachweis der Kammermitgliedschaft. Durch den Aufdruck Ihrer Einheitlichen Fortbildungsnummer (EFN) auch in kodierter Form, kann der Ausweis durch das Scannen bei der Registrierung von Fortbildungen fungieren.

Den Arztausweis bekommen Sie bei Ihrer Bezirksärztekammer:

Bezirksärztekammer Nordwürttemberg

Bezirksärztekammer Nordbaden

Bezirksärztekammer Südbaden

Bezirksärztekammer Südwürttemberg


Aktuelle & zukünftige Funtionen des eArztausweises (eHBA)

Arztausweis-website

Der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) ist eine personenbezogene Chipkarte. Neben der klassischen Funktion eines Sichtausweises, attestiert er in der digitalen Welt den Beruf des Arztes. Dem eHBA obliegt die allgemeine Bezeichnung für alle Heilberufsgruppen (Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten). Um nach Zielgruppen zu definieren, wird folgerichtig von einem eArztausweis bzw. eZahnarztausweis und ePsychotherapeutenausweis gesprochen.

eHBA G2 - Keine Pflicht, aber Voraussetzung

Ärztinnen und Ärzte sind nicht verpflichtet einen eArztausweis der 2. Generation (G2) zu beantragen oder zu besitzen, jedoch ist er die Voraussetzung für die Nutzung von Anwendungen der Telematikinfrastruktur (TI) wie z.B. das Notfalldatenmanagement (NFDM). Der eHBA G2 ermöglicht eine rechtssichere, qualifizierte elektronische Signatur (QES). Denn nur mit dieser können sich Ärzte und Psychotherapeuten gegenüber der TI rechtsverbindlich ausweisen und so z. B.  den Notfalldatensatz, der sich auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) befindet, beim Anlegen signieren. Der Kommunikationsdienst Kommunikation im Medizinwesen (KIM) ermöglicht eine barrierefreie und vertrauliche Kommunikation zwischen allen Teilnehmern der TI. Nachrichten und medizinische Dokumente können über den eHBA G2 signiert und dann über eine verschlüsselte E-Mail sicher ausgetauscht werden.

Weitere Funktionen und Fristen des eHBA G2 werden in der folgenden Übersicht dargestellt:

bild-1-web

Weitere Informationen zu den einzelnen Anwendungen und Funktionen erhalten Sie hier.

eHBA (G2) in Baden-Württemberg - aktueller Stand

Um in Baden-Württemberg weiterhin für die Zukunft eine sichere Ausgabe des eHBA zu gewährleisten, werden die technischen Voraussetzungen für eine reibungslose Antragsstellung vorbereitet.

Der eHBA G2 kann voraussichtlich ab September 2020 über das Portal der LÄK BW bestellt werden.

Was können Sie bereits JETZT tun?

a)    Sie haben noch keinen Benutzer-Account im Portal der LÄK BW? Dann beachten Sie bitte folgende Schritte:

bild-2-web

b)    Sie haben bereits einen Benutzer-Account im Portal der LÄK BW? Dann gehen Sie wie folgt vor:

bild-3-web

Beantragungs-Verfahren

Sobald der eHBA G2 in Baden-Württemberg bestellt werden kann, können Sie diesen im Portal unter dem Menüpunkt „Beantragung elektronischer Heilberufsausweis“ beantragen. Hierzu gehen Sie wie folgt vor:

bild-4-web




Kosten und Anbieter

Von der Landesärztekammer werden für die Ausgabe des elektronischen Arztausweises keine Gebühren erhoben.

Die Kosten für den eHBA sind abhängig vom Anbieter. Aktuell zugelassene Kartenhersteller des eHBA G2:

Anbieter
Kosten
Bundesdruckerei bzw. D-Trust Preise Bundesdruckerei bzw. D-Trust
SHC Stolle & Heinz Consultants Preise SHC Stolle & Heinz Consultants
T-Systems Preise T-Systems


Der Kartenhersteller medisign befindet sich aktuell im Zulassungsverfahren für die G2-Karte. (Stand 14.07.2020)

Hinweis: Die Inhaber einer Generation 0 Karte von medisign werden zeitnah über die beim damaligen Antrag angegebene E-Mail-Adresse informiert, dass die G 0-Karte gegen eine Generation 2 Karte ausgetauscht werden kann.


Sind Sie schon an die Telematikinfrastruktur angeschlossen?

Der Anschluss ist u.a. Voraussetzung für die aufgeführten Anwendungen des eHBA G2.
Falls Ihre Praxis noch nicht an die Telematikinfrastruktur angebunden ist, benötigen Sie folgendes:


  • Konnektor (PTV3-Update; Update E-Health-Konnektor)
  • E-Health Kartenterminal
  • Ggf. mobiles Kartenterminal
  • Praxisausweis (SMC B Karte)
  • Anpassung Praxisverwaltungssoftware
  • VPN Zugang & Internetanschluss



Weitere Informationen

Praxen:
Weitere Informationen (u.a. auch zur Finanzierung) hierzu finden Sie auf der Seite der Kassenärztlichen Vereinigung.

Krankenhäuser:
Weitere Informationen (u.a. auch zur Finanzierung) hierzu finden Sie auf der Seite der Deutschen Krankenhausgesellschaft.



Hintergrund zum elektronischen Arztausweis

FAQ der Bundesärztekammer rund um den elektronischen Arztausweis

letzte Änderung am 15.07.2020