Landesregierung verbietet Durchführung von Messen in der Alarmstufe II / Landeskongress Gesundheit findet losgelöst statt

Fachmesse MEDIZIN 2022 wird nicht stattfinden können

Bis zuletzt waren sich die Verantwortlichen der MEDIZIN und TheraPro noch sicher, dass die gefragten Fachmessen vom 28. bis 30. Januar 2022 stattfinden können, VeranstalterInnen wie AusstellerInnen waren guter Dinge. Nun sieht die Situation doch anders aus: Nach einer Änderung der Corona-Verordnung hat das Land Baden-Württemberg am 20.12.2021 ein Veranstaltungsverbot für Messen in der aktuell geltenden Alarmstufe II ausgesprochen.

"Wie auch unsere PartnerInnen und AusstellerInnen haben wir alles für eine erfolgreiche Veranstaltung 2022 in die Wege geleitet und uns sehr auf diese gefreut", sagt Andreas Wiesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart. "Die Rahmenbedingungen haben sich nun geändert: Mit dem Messeverbot bis kurz vor Messetermin ist keinerlei Planungssicherheit gegeben. Zeit, Leidenschaft, Kosten und die Vorfreude auf die MEDIZIN 2022 sind somit hinfällig. Wir bedauern es sehr, dass die MEDIZIN unter den aktuellen Gesichtspunkten mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht durchgeführt werden kann." Ebenfalls betroffen ist die Fachmesse TheraPro, die parallel zur MEDIZIN stattgefunden hätte. Nicht stattfinden wird auch der flankierende 57. Ärztekongress, welchen die Bezirksärztekammer Nordwürttemberg organisiert hatte.

Noch bis vor kurzem war man zuversichtlich, die Fachmessen unter strengen Sicherheits- und Hygienevorkehrungen stattfinden lassen zu können. Gemeinsam mit PartnerInnen und AusstellerInnen hatte man sich zum Ziel gesetzt, der Branche einen positiven Auftakt für das neue Jahr zu geben. Das Messeteam war kontinuierlich im Austausch mit allen AkteurInnen, wobei die Möglichkeiten und Chancen ebenso intensiv und transparent besprochen wurden wie die Herausforderungen und Risiken der Durchführung einer Veranstaltung.

Prominent besetzter Landeskongress Gesundheit findet digital statt

Nicht betroffen ist der Landeskongress Gesundheit, welcher am 28. Januar als rein digitales Format stattfinden wird. Mit Dr. med. Eckart von Hirschhausen und Prof. Dr. Ingo Bode konnte der Veranstalter zwei prominente Hauptreferenten gewinnen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Fragen rund um das Thema „Nachhaltiges Gesundheitswesen“. Mehr Informationen zum Landeskongress Gesundheit unter: www.lk-gesundheit.de

Zurück

letzte Änderung am 22.12.2021