Wissen teilen - Netzwerke schaffen - Zukunft gestalten

Medizin 2022

Herausforderungen haben jegliche Form ärztlicher Tätigkeit schon immer begleitet und in vielen Bereichen definiert. Von der Forschung über das komplexe Zusammenspiel aller Faktoren in Kliniken bis hin zum anspruchsvollen Management einer Haus- oder Facharztpraxis.

Selten jedoch befand sich das gesamte Gesundheitswesen in einem derart umfassenden Umbruch auf mehreren Ebenen. Die in den vergangenen Jahren angestoßenen Entwicklungen in der Digitalisierung, im Bereich der Politik und Wirtschaft, der Finanzierungs- und Tariffragen, in einem sich wandelnden Arzt-Patientenverhältnis, in der Etablierung neuer Therapie- und Behandlungstechnologien und auch in medizinethischen Fragestellungen sind durch die erschreckenden Auswirkungen der weltweiten Covid-19-Pandemie in ungeahntem Ausmaß beschleunigt worden. Sie zeigte Versäumnisse und Schwächen ebenso rigoros auf wie Chancen und bisher vernachlässigte Optionen, die plötzlich alternativlos erscheinen.

Damit rückt die Zukunft auf der Grundlage der gemachten Erfahrungen, Konsequenzen und Innovationen vehement in den Blick. Um sie aktiv gestalten zu können, ist Wissen, vor allem durch Fortbildung und Weiterbildung, eine unerlässliche Voraussetzung. Beide vermitteln nicht nur Fachkenntnisse und Fähigkeiten, sondern zugleich Beurteilungsmaßstäbe und Risikoabschätzungen, die Visionen mit einem realistischen Augenmaß bei der Umsetzung verbinden.

Apropos „verbinden“: Wissen erlangt seine höchste Effektivität vor allem dann, wenn man es teilt, wenn es immer wieder in Frage gestellt, überprüft und dadurch erweitert und professionalisiert wird. Aus diesem Grund kommt heute dem Gedanken des Netzwerkes eine so große Bedeutung zu – in seiner positiven Ausprägung als Wissensnetzwerk, das quasi in alle Richtungen denkt und offen nach vielfältigen Perspektiven und Zusammenhängen sucht.

Warum also nicht Wissensnetzwerker werden? Die Fachmesse MEDIZIN und der Ärztekongress 2022 sind eine ideale Gelegenheit dafür. Nach der Zwangspause 2021 sind beide wieder am Start. Wie immer in seiner langen Tradition bietet der 57. Ärztekongress vom 28. bis 30. Januar 2022 hochkarätige Vorträge zu den aktuellsten Entwicklungen in zentralen medizinischen Fachbereichen, interdisziplinären Austausch und bis zu 22 Fortbildungspunkte.
Weitere Informationen: www.aerztekongress-stuttgart.de

Zeitgleich zum 57. Ärztekongress öffnet die MEDIZIN als bewährte Informationsplattform für Ärzte und medizinisches Fachpersonal ihre Tore. Das Angebotsspektrum der Fachmesse reicht von Praxisbedarf und Arzneimitteln über Literatur und Diagnostika bis hin zu modernster Labortechnik und Software. Ebenfalls mit einem eigenen Messestand vertreten ist die Landesärztekammer Baden-Württemberg mit ihren vier Bezirksärztekammern. Bei einem Besuch vor Ort geben alle Kammern nicht nur einen Überblick über neue Themen und ihr Leistungsportfolio, sondern beraten Sie direkt und individuell dazu.
Weitere Informationen: www.medizin-stuttgart.de

Die großen gesundheitspolitischen Fragen und Linien werden am Medizin-Wochenende beim Landeskongress Gesundheit Baden-Württemberg diskutiert. In seiner siebten Auflage widmet sich der Landeskongress am 28. Januar 2022 dem Klimawandel, der das Gesundheitssystem in doppelter Hinsicht herausfordert: Ein nicht unwesentlicher Anteil der Emissionen entsteht im Gesundheitssektor, während gleichzeitig die Folgen der Erderwärmung immer deutlicher werden und schon heute im Behandlungsalltag angekommen sind. Was aber bedeutet das für die institutionelle Organisation unseres Gesundheitswesens? Und wie kann unser Gesundheitswesen nachhaltig(er) ausgerichtet werden? Diese und weitere Fragen werden beim #LKG22 von namhaften Referenten interdisziplinär diskutiert und beleuchtet.
Weitere Informationen: www.lk-gesundheit.de

Zurück

letzte Änderung am 05.11.2021