Coronavirus: LÄK hat für Montag keine Schulschließungen gefordert

Am Sonntag (15.03.2020) meldeten die Websiten/Apps/Social Media von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten, dass die Landesärztekammer Baden-Württemberg fordere, die Schulen am Montag zu schließen: „Appell der Ärztekammer. Ärzte: Am Montag keine ‚Corona-Party’ an Schulen“

Doch diese Meldung traf nicht zu: „Zu keiner Zeit haben wir uns zum Thema Schulschließungen geäußert“, betont Dr. Wolfgang Miller, Präsident der Landesärztekammer Baden-Württemberg. „In der aktuellen Situation koordinieren wir unsere Maßnahmen mit dem Sozialministerium Baden-Württemberg und unterstützen die Maßnahmen der Landesregierung. Die Schulöffnung am Montag vor den langen Corona-Ferien ist aus unserer Sicht ein pragmatischer Kompromiss. Wir unterstützen alle Maßnahmen, die Kontakte zu reduzieren, das gebietet die Achtsamkeit der Menschen untereinander und die Verantwortung des einen für den Anderen. Auch beim morgigen Schulbesuch muss gelten: Möglichst Distanz wahren, in die Armbeugen husten und häufig Hände waschen! Und für die Corona-Ferien gilt: Möglichst keine Treffen mit Freunden, sonst wäre die sinnvolle Maßnahme der Landesregierung, die Schulen vorübergehend zu schließen, infrage gestellt. Gerade die Schülerinnen und Schüler wollen wir ermutigen, für eine begrenzte Zeit auf direkte Kontakte außerhalb der Wohnung zu verzichten.“ 

Unmittelbar nach Bekanntwerden der o.g. Meldung hatte sich die Landesärztekammer mit dem zuständigen Redakteur in Verbindung gesetzt und um sofortige Korrektur gebeten, die kurz darauf erfolgte.

 

Zurück

letzte Änderung am 15.03.2020