Landesärztekammer bot informative Workshops

ZEIT für neue Ärzte

Der Karrieretag "ZEIT für neue Ärzte" für junge Medizinerinnen und Mediziner bringt den medizinischen Nachwuchs mit Fach-, Ober- und Chefärztinnen und -ärzten der Region und renommierten Institutionen ins Gespräch. Im November gastierte die Veranstaltung einen Tag lang im Universitätsklinikum Tübingen.

Auch dieses Mal waren die baden-württembergischen ärztlichen Körperschaften wieder mit dabei: Die Kassenärztliche Vereinigung sowie die Landesärztekammer und die Bezirksärztekammer Südwürttemberg boten Studierenden und Absolventen am Gemeinschaftsstand umfassende Informationen über Karriere- und Weiterbildungsplanung. So informierte beispielsweise Frank Portenhauser von der Kassenärztlichen Vereinigung unter anderem über Fördermöglichkeiten und Verbundweiterbildung für angehende Allgemeinmediziner.

Viel Zuspruch erfuhren zudem die beiden Workshops der Landesärztekammer. Bei "Approbation - und dann?" gaben Dr. Martina Hoeft als berufspolitische Nachwuchsbeauftragte und Ulrike Hespeler als Weiterbildungsexpertin viele praxisnahe Tipps und beantworteten Fragen der jungen Kolleginnen und Kollegen. Im Workshop "Traumberuf Hausarzt - vielseitig, interessant und abwechslungsreich" informierte Dr. Sophia Blankenhorn, Vizepräsidentin der Bezirksärztekammer Südwürttemberg, kurzweilig über ihren Berufsalltag. Sie war auch Teilnehmerin einer vielbeachteten Podiumsdiskussion mit Titel "Willkommen in der Realität: Wenn man schon beim Berufseinstieg ärztliche Verantwortung und wirtschaftliche Zwänge vereinen muss".

xZEITfuerneueAerzte_Tuebingen_2019_ZEIT_AndreasHenn-(156)-web

Am Stand der Landesärztekammer: Dr. M. Hoeft, K. Kocher, Dr. R. Kiesecker und Dr. S. Blankenhorn

xZEITfuerneueAerzte_Tuebingen_2019_ZEIT_AndreasHenn-(42)-web

Workshop "Approbation - und dann?" der Landesärztekammer

Foto: Andreas Henn für DIE ZEIT

Zurück

letzte Änderung am 22.11.2019