Fortbildung "Kultursensible Sprachassistenz"

Die Bezirksärztekammer Nordbaden der Landesärztekammer Baden-Württemberg hat im September 2019 in Mannheim eine Fortbildungsveranstaltung für Medizinische Fachangestellte mit Migrationshintergrund gestartet. Dieses Bildungsangebot soll zur Verbesserung der Kommunikation mit Patientinnen und Patienten mit eingeschränkten Deutschkenntnissen beitragen und dient damit auch der Patientensicherheit.

Die Fortbildung "Kultursensible Sprachassistenz" (KSSA) bietet erstmalig in Deutschland die Möglichkeit für Medizinische Fachangestellte mit Migrationshintergrund, eine genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Schulung im Umfang von 60 Stunden zu besuchen, in der sie vorhandene Sprach- und Kulturkenntnisse vertiefen und lernen, diese professionell einzusetzen. Ziel dieser Fortbildung ist es, die Medizinischen Fachangestellten in der Arztpraxis dazu zu befähigen, sich selbstkritisch mit ihrer Sprachassistenztätigkeit auseinanderzusetzen und sich Strategien anzueignen, um die Motivation und Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten mit Migrationshintergrund besser einschätzen zu können.

Das Fortbildungsangebot der Bezirksärztekammer Nordbaden wurde im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Ausschuss für Ausländische Patienten (ABAP) der Bezirksärztekammer Nordbaden und der Translationswissenschaftlerin Frau Dr. Şebnem Bahadır, verantwortlich für die Fachdolmetscherausbildung am Arbeitsbereich Interkulturelle Germanistik des Fachbereichs 06 der Universität Mainz in Germersheim, entwickelt. Die Schulung wird nach einem innovativen didaktischen Konzept von einem Ausbilderteam durchgeführt, das aus einer Expertin für Sprachmittlung und einer medizinischen Fachkraft besteht. Die Pilotveranstaltung, die sich speziell an Medizinische Fachangestellte mit Herkunftssprache Türkisch richtet, wird vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg finanziell unterstützt. Die Begleitforschung des Modellprojekts übernimmt das Institut für Public Health an der Universitätsmedizin Mannheim. Die Schulung wird im September und Oktober in sechs Tagesblöcken durchgeführt. Darauf folgt ein individuelles Coaching sowie ein abschließendes Assessment. Die Übergabe der Zertifikate findet im Rahmen einer öffentlichen Abschlussveranstaltung im November statt.

Zurück

letzte Änderung am 11.09.2019