Aktuelles

Sonderregelung zur Einhaltung der Aktualisierungsfristen während bzw. nach der Corona-Krise

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Stuttgart hat mit Schreiben vom 13.03.2020 darüber informiert, dass die im März, April und Mai 2020 ablaufenden Aktualisierungsfristen ohne weitere Prüfung als eingehalten gelten, wenn eine Kursanmeldung für März, April bzw. Mai 2020 vorliegt und die Kursteilnahme zum nächstmöglichen Termin erfolgt. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Kurs vom Veranstalter abgesagt wird, oder ob der Teilnehmer absagt. Diese Sonderregelung zur Einhaltung der Aktualisierungsfrist wurde vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft mit Schreiben vom 20.04.2020 dahingehend ergänzt, dass während der Corona-Krise Fristversäumnisse bei der Aktualisierung der Fachkunde oder von Kenntnissen im Strahlenschutz weiterhin zu dulden sind. Dies gilt auch für die Zeit „nach Corona“ und den dann zu erwartenden Kapazitätsengpässen. Bis auf Weiteres werden deshalb abgelaufene Fristen so lange toleriert, bis ein geordneter Kursbetrieb wieder möglich ist.

 

Hinweis für Kursveranstalter

Die Kursveranstalter sollen den Teilnehmerinnen und Teilnehmer darauf hinweisen, dass diese die Kursanmeldung mit der Absage des Kursveranstalters unbedingt aufbewahren sollen, bis die spätere Aktualisierung erfolgt.

 

Hinweis für Kursteilnehmer

Bitte bewahren Sie unbedingt die Kursanmeldung sowie die Absage des Kursveranstalters auf, bis die spätere Aktualisierung erfolgt ist.

 

Spezifizierung der Ausnahmeregelungen für den begrenzten Einsatz von Onlinemedien

Hierzu informiert das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, dass anerkannte Präsenzkurse zur Aktualisierung der Fachkunde oder der Kenntnisse im Strahlenschutz während der Corona-Krise online organisiert und durchgeführt werden können, wenn dies im Vorfeld beim Regierungspräsidium Tübingen mit der Beschreibung des medialen Konzepts angezeigt wird. Voraussetzung ist, dass die Aktualisierungskurse tatsächlich „live“ ausgerichtet werden, damit die Kursteilnehmer an die jeweiligen Lehrkräfte Fragen stellen können. Kursveranstalter können ihre Anfragen formlos an das Regierungspräsidium Tübingen, Frau Schneider-Ritter (E-Mail: Birgit.Schneider-Ritter@rpt.bwl.de) richten.

Aus den aktuell getroffenen Regelungen lassen sich für die Zeit „nach Corona“ keine Ansprüche für die Anerkennung von Kursen mit „Onlinemedien“, oder die ersatzweise Durchführung von anerkannten Präsenzkursen als „Online-Kurse“ ableiten, da die Voraussetzungen hierfür noch nicht abschließend geschaffen worden sind.

letzte Änderung am 04.05.2020

corona

Aktuelle Informationen für Ärztinnen und Ärzte zum Corona-Virus. Mehr Infos.

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.