News: Wichtige Hinweise

Sowohl das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte als auch das Paul-Ehrlich-Institut und das Robert Koch Institut geben auf ihren Websites wichtige Hinweise über Rote-Hand-Briefe, Maßnahmen von Herstellern von Medizinprodukten sowie Impfstoffen und Sera. Nachstehend finden Sie die jüngsten Nachrichten dieser Institutionen.

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Rote-Hand- und Informationsbriefe

Maßnahmen von Herstellern von Medizinprodukten

Hinweise des BfArM zu Medizinprodukten

Paul-Ehrlich-Institut

  • COVID-19-Impfstoff Vaxzevria (AstraZeneca) – Gutachten zu wissenschaftlichen Fragen wird auf EU-Ebene erstellt
    Die Europäische Arzneimittelagentur EMA (European Medicines Agency) überwacht weiterhin das Auftreten sehr seltener Blutgerinnsel mit niedrigen Blutplättchen, die nach der Impfung mit Vaxzevria (ehemals COVID-19-Impfstoff AstraZeneca) aufgetreten sind. Die EU-Kommissarin für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat nach einem Treffen der EU-Gesundheitsminister die EMA-Geschäftsstelle aufgefordert, darüber hinaus die Daten zu diesen seltenen Ereignisse in den Kontext von Impfdaten und Daten zur Krankheitsepidemiologie (einschließlich Infektionsraten, Krankenhausaufenthalte, Morbidität und Mortalität) zu stellen und zu bewerten (Article 5(3) of Regulation 726/2004).
  • COVID-19-Impfstoffe – Übersicht über in Europa zugelassene oder im Zulassungsprozess befindliche Impfstofftypen
    Die Entwicklung wirksamer und sicherer COVID-19-Impfstoffe und die Impfung großer Teile der Bevölkerung sind entscheidend, um die aktuelle Pandemie einzudämmen bzw. SARS-CoV-2-Infektionen langfristig zu kontrollieren. Unmittelbar nachdem die genetische Information des Erregers SARS-CoV-2 im Januar 2020 entschlüsselt und öffentlich gemacht wurde, begann weltweit die Entwicklung von COVID-19-Impfstoffen.
  • Was ist bei positiver Allergieanamnese vor einer Impfung gegen COVID-19 zu beachten?
    Für alle bisher eingesetzten COVID-19-Impfstoffe in Deutschland – Comirnaty, COVID-19-Impfstoff Moderna und Vaxzevria (ehemals: COVID-19-Impfstoff AstraZeneca) – wurden in sehr seltenen Fällen schwere allergische (anaphylaktische) Reaktionen nach Impfung (99 Fälle auf 8,9 Millionen Impfungen, Stand: 12.03.2021) berichtet. Um die impfenden Ärztinnen und Ärzte beim Umgang mit Personen mit positiver Allergieanamnese in Bezug auf die COVID-19-Impfung zu unterstützen, hat das Paul-Ehrlich-Institut gemeinsam mit dem Robert Koch-Institut und in enger Zusammenarbeit mit den allergologischen Fachgesellschaften Deutschlands ein Flussdiagramm entwickelt.
  • Bulletin zur Arzneimittelsicherheit – aktuelle Ausgabe 1/2021 erschienen
    Das Bulletin zur Arzneimittelsicherheit wird von dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gemeinsam herausgegeben. Mit dem vierteljährlich erscheinenden Bulletin informieren beide Bundesinstitute zu aktuellen Aspekten der Risikobewertung von Arzneimitteln. Im Mittelpunkt steht hierbei die Pharmakovigilanz – die kontinuierliche Überwachung und Bewertung der Arzneimittelsicherheit vor und nach der Zulassung. Das Bulletin enthält sowohl Beiträge zu einzelnen Arzneimitteln als auch Hintergrundinformationen zum Verständnis der Pharmakovigilanz und zur Forschung in diesem Bereich.
  • COVID-19-Impfstoff Vaxzevria (AstraZeneca) – möglicher Zusammenhang mit sehr seltenen Fällen von ungewöhnlichen Blutgerinnseln in Kombination mit einer erniedrigten Anzahl von Blutplättchen
    Der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (Pharmacovigilance Risk Assessment Committee, PRAC) bei der Europäischen Arzneimittelagentur (European Medicines Agency, EMA) hat die sehr seltenen Fälle von Thrombosen in Kombination mit einer erniedrigten Anzahl von Blutplättchen (Thrombozytopenie) und in einigen Fällen von schweren Blutungen bei Personen nach Impfung mit Vaxzevria (ehemals COVID-19-Impfstoff AstraZeneca) weiter untersucht und die bisherigen Ergebnisse am 07.04.2021 veröffentlicht. Das Paul-Ehrlich-Institut ist im PRAC vertreten.

Robert Koch-Institut News

corona

Aktuelle Informationen für Ärztinnen und Ärzte zum Corona-Virus. Mehr Infos.

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.