Arzneimittel

Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft
Wie wirken sich Ginkgo-biloba-Extrakte auf die Blutgerinnung aus? Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) ist ein Fachausschuss der Bundesärztekammer und unabhängiges Gremium der deutschen Ärzteschaft. Zu ihren Aufgaben zählen die Dokumentation von unerwünschten Arzneimittelwirkungen und die Herausgabe von Empfehlungen für wichtige Therapieindikationen. In der "Medizinischen Infothek" sowie in der Rubrik "Therapieempfehlungen" können Sie zahlreiche Publikationen, z.B. die aktuelle Ausgabe der "Arzneiverordnungen in der Praxis", einsehen oder herunterladen. Neben Meldungen und Terminen der AkdÄ für Fachkreise finden Patienten Ratgeber zu unterschiedlichen Krankheitsgebieten.

Arzneiverordnung in der Praxis
AVP ist ein online kostenfrei verfügbares und industrieunabhängiges Informationsblatt der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ). Ziel ist, insbesondere die Ärzteschaft durch Ärzte unabhängig und objektiv über Arzneimittel und deren rationale Verordnung zu informieren.

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
Rund 11 000 Mitarbeiter, darunter Mediziner, Pharmazeuten, Chemiker und Biologen, sorgen beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) dafür, Risiken von Medizinprodukten zu überwachen und die Sicherheit von Arzneimitteln zu verbessern. Außerdem kontrollieren sie die Zirkulation von Betäubungsmitteln und Grundstoffen oder auch deren Lagerung in Krankenhäusern. Unter www.bfarm.de lesen Sie Fachberichte u.a. über die Prüfung, Zulassung und Registrierung von Fertigarzneimitteln. Einige Berichte stehen zum Bestellen oder Herunterladen bereit, z.B. über Amalgame in der zahnärztlichen Therapie.

Global Pharma Health Fund
Von der Arzneimittelnothilfe für Afghanistan bis zur HIV-/AIDS-Prävention in Südafrika: Der Global Pharma Health Fund e.V. (GPHF, eine Initiative der forschenden Arzneimittelhersteller in Deutschland, verbessert im Rahmen von Modellprojekten die Gesundheitsvorsorge in Entwicklungsländern. Unter www.gphf.org finden Sie Näheres zu den Aktivitäten der Organisation, die sich hauptsächlich auf die regelmäßige Versorgung mit qualitativ einwandfreien Arzneimitteln konzentrieren. Sie können die quartalsweise erscheinenden Arbeitsberichte abrufen, in denen über Verlauf und Ergebnisse der einzelnen Projekte berichtet wird.

Priscus-Liste: Mehr Therapiesicherheit bei älteren Patienten
Ältere Menschen bekommen besonders viele Medikamente verschrieben. Weil aber die Funktionsfähigkeit von Leber und Niere im Alter abnimmt, werden die chemischen Stoffe langsamer abgebaut. Als Folge davon reagieren Senioren empfindlicher und sind anfälliger für unerwünschte Arzneimittelwirkungen. Um Ärzte dabei zu unterstützen, die Therapiesicherheit für ihre älteren und multimorbiden Patienten zu erhöhen, hat eine Forschergruppe aus 27 Experten verschiedener Fachrichtungen unter strikten methodischen Vorgaben Arzneimittel identifiziert, die für Menschen ab 65 Jahren als potenziell ungeeignet einzustufen sind. Das Ergebnis ist eine Liste von 83 Wirkstoffen, die bei Senioren nicht oder nur mit besonderer Vorsicht angewendet werden sollten.

6. LÄK-Vertreterversammlung

Die sechste Vertreterversammlung der Landesärztekammer Baden-Württemberg findet statt am 22.07.2017 um 9.30 Uhr in der KVBW. 

Weitere Informationen für Delegierte

Kammer-im-Blick-2015-16-Teaser

Auf 24 Seiten informiert die Broschüre über ausgewählte Ereignisse und Aktivitäten im Zeitraum 2015 bis 2016.

Wichtige Informationen für Ärztinnen und Ärzte, die sich in der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen engagieren wollen.

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.

Neu: "Empfehlungen zur ärztlichen Fortbildung" vom 24.April 2015 in 4. überarbeiteter Auflage in Kraft getreten. Weitere Infos