Zugang zum Medizinstudium (19.07.2013)

Die Vertreterversammlung der Landesärztekammer Baden-Württemberg fordert die medizinischen Fakultäten in Baden-Württemberg auf, die Kriterien für die Vergabe der Studienplätze im Studienfach Medizin im Rahmen der vorgesehenen Auswahlverfahren der Hochschulen zu modifizieren. Es sollten verstärkt auch andere Kriterien als nur die Abiturnote zur Medizinerauswahl herangezogen werden.


Begründung:

Angesichts des drohenden Ärztemangels sollte die Versorgung in den Mittelpunkt rücken, und daher auch andere Kriterien als nur die Abiturnote zur Medizinerauswahl herangezogen werden.

Die Abiturnote darf nicht die wesentliche Bedingung bleiben. Die persönliche Leistungsbereitschaft ist ebenso wichtig wie die Begeisterung für den Beruf. Eine sehr gute Abiturnote als einziges Auswahlkriterium ist nicht mehr sinnvoll und bietet nicht die alleinige Gewähr dafür, dass jemand für den Arztberuf geeignet ist. Es muss vielmehr ein Auswahlverfahren etabliert werden, das Eignung, Leistung und auch die Begeisterung für den Arztberuf bewertet.

letzte Änderung am 23.07.2013

Kammer-im-Blick-2016-17-Teaser

Auf 24 Seiten informiert die Broschüre über ausgewählte Ereignisse und Aktivitäten im Zeitraum 2016 bis 2017.

Die siebte Vertreterversammlung der Landesärztekammer Baden-Württemberg findet statt am 25.11.2017 um 9.30 Uhr in der KVBW. 

Weitere Informationen für Delegierte

Wichtige Informationen für Ärztinnen und Ärzte, die sich in der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen engagieren wollen.

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.

Neu: "Empfehlungen zur ärztlichen Fortbildung" vom 24.April 2015 in 4. überarbeiteter Auflage in Kraft getreten. Weitere Infos