Außerordentlicher Deutscher Ärztetag in Berlin

Die Bundesärztekammer (BÄK) hat für den 23. Januar 2016 einen außerordentlichen Deutschen Ärztetag einberufen, auf dem die geplante Novelle der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) beraten werden soll. Die Delegiertenversammlungen der Landesärztekammer Baden-Württemberg sowie die Brandenburgische Ärztekammer und die Ärztekammer Berlin hatten die Einberufung eines außerordentlichen Deutschen Ärztetages beantragt.

Die BÄK und der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV-Verband) verhandeln seit dem Jahr 2011 über einen gemeinsamen Novellierungsentwurf der GOÄ. Beide Institutionen hatten dem Bundesgesundheitsministerium Anfang September 2015 den gemeinsamen Entwurf einer Gesetzesinitiative zur Novellierung der Bundesärzteordnung, den Entwurf des Paragraphenteils der neuen Gebührenordnung sowie den Entwurf der Geschäftsordnung der Gemeinsamen Kommission zur Weiterentwicklung und Pflege der GOÄ vorgelegt.

Die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) ist seit dem Jahr 1982 nur in Teilbereichen, zuletzt im Jahr 1996 aktualisiert worden. Folglich bildet das Gebührenverzeichnis der GOÄ wichtige Bereiche der Medizin nur auf dem Stand der 1980er Jahre ab. Deutsche Ärztetage haben sich deshalb wiederholt für eine Gesamtrevision der GOÄ ausgesprochen. Weil die Politik jahrelang untätig blieb, hat sich die BÄK im Jahr 2008 entschlossen, in Vorleistung zu gehen und eine moderne Gebührenordnung auf Basis betriebswirtschaftlicher Kalkulationen aufzubauen.

Der außerordentliche Deutsche Ärztetag findet am 23. Januar 2016 in der Zeit von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Estrel Berlin, Sonnenallee 225, 12057 Berlin statt. Hier finden Sie die Tagesordnung.

Zurück

letzte Änderung am 19.01.2016