Informationen für Flüchtlingshelfer und Flüchtlinge

Die Landesregierung hat ein Handbuch für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Baden-Württemberg erstellt. Es gibt auf 140 Seiten Antworten auf die wichtigsten Fragen und erteilt praktische Ratschläge für die Unterstützung und Begleitung von Flüchtlingen im Alltag.

Neben einem eigenen Kapitel zur gesundheitlichen Versorgung finden sich in dem Handbuch unter anderem Tipps, wie und wo sich der Einzelne engagieren kann, Infos über die Zusammenarbeit von ehren- und hauptamtlichen Helfern, das Sammeln von Spenden und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu den verschiedenen Aspekten aus dem Alltag der Flüchtlinge und ihrer Helferinnen und Helfer.

Das Handbuch gibt so vor allem Antworten auf die typischen Fragen, die bei der ehrenamtlichen Arbeit mit den Flüchtlingen auftauchen. Es kann im Internet heruntergeladen oder online als gebundene Ausgabe kostenlos bestellt werden (www.fluechtlingshilfe-bw.de).

Das Bundesministerium für Gesundheit hat den „Ratgeber Gesundheit für Asylsuchende in Deutschland“ veröffentlicht. Er informiert Asylsuchende über wichtige Grundzüge der Gesundheitsversorgung in Deutschland und das Verhalten im Falle einer Erkrankung. Er gibt Hinweise zum Schutz der eigenen Gesundheit sowie zur notwendigen und verpflichtenden Erstuntersuchung nach der Ankunft in Deutschland. Gleichzeitig dient er Behörden und medizinischem Personal vor Ort als Hilfestellung und enthält einen mehrsprachigen, herausnehmbaren Impfausweis. Dieser Gesundheitsratgeber ist  in Deutsch, Englisch, Arabisch, Kurdisch (Kurmanci) und Paschto erhältlich, also in den Sprachen, die Asylsuchende am häufigsten sprechen. Er kann kostenlos im Internet heruntergeladen werden (www.ratgeber-gesundheit-fuer-asylsuchende.de).

Nach wie vor finden Ärztinnen und Ärzte weitere medizinische und juristische Informationen zu zahlreichen Aspekten der Flüchtlingsversorgung im Internetauftritt der Landesärztekammer Baden-Württemberg.

Zurück

letzte Änderung am 18.01.2016