Umgang mit positiven Schnelltests

Landesweite Schnelltest-Aktion für ein sicheres Weihnachten

Um auch besonders gefährdeten Personengruppen ein möglichst sicheres Weihnachtsfest zu ermöglichen, können sich deren Angehörige am 23. und 24. Dezember an rund 150 Standorten in über 120 Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg kostenlos testen lassen. Drauf hat das Sozialministerium Baden-Württemberg in einer Pressemitteilung hingewiesen (https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesweite-schnelltest-aktion-fuer-ein-sicheres-weihnachten/).

Doch was geschieht, wenn ein Schnelltest positiv ausfällt? Auch dazu gibt das Ministerium Hinweise (https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-sm/intern/downloads/Downloads_Gesundheitsschutz/Corona_Weihnachtsaktion_Merkblatt-Positiver-Test.pdf); neben Selbstisolation werden Betroffene u.a. aufgefordert, das Schnelltest-Ergebnis durch einen PCR-Test validieren zu lassen.

Hinsichtlich der PCR-Testkapazitäten schreibt das Ministerium u.a.: „Es wird über die Feiertage und zwischen den Jahren kaum möglich sein, eine PCR-Testmöglichkeit zu erhalten, da die Labore keine volle Bereitschaft haben. Die PCR-Testung wird erst nach den Feiertagen möglich sein. Sie müssen deshalb in dieser Zeit auf jeden Fall in Quarantäne bleiben. Mit der Quarantäne tragen Sie dazu bei, Risiken der Ansteckung anderer zu vermeiden.“ - Wir bitten um Beachtung.

Die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg hat ein Portal eingerichtet, in dem nach Apotheken gesucht werden kann, die Antigen-Schnelltests anbieten

Zurück

letzte Änderung am 23.12.2020