Geriatrie Journal und European Journal of Geriatrics

  

Das Geriatrie Journal ist das Magazin für Altersmedizin. Es bietet interessierten Ärzten ein breites Fortbildungsspektrum. Der praktische Nutzen für den Arzt steht inhaltlich im Vordergrund. Die Zeitschrift mit dem Untertitel "Der ältere Patient in Praxis und Klinik" versteht sich als Forum für alle Fragen, Diskussionen und Kontroversen der Altersmedizin.

Das Journal erscheint sechs Mal im Jahr, ein Abonnement kostet im Inland 42 Euro inclusive Versand. Studenten/AiP bezahlen gegen Vorlage einer Bescheinigung 28 Euro. Der Bezug im Ausland ist vier Euro teurer im Jahr.

Das European Journal of Geriatrics wendet sich an alle, die sich mit der Forschung auf dem Gebiet des Alterns und seiner gesundheitlichen Störungen befassen. Die Grundlagenforschung soll helfen, die zukünftigen Gesundheitsprobleme im Alter zu bewältigen. European Journal of Geriatrics publiziert in Originalartikeln die neuesten Forschungsergebnisse. Je nach Herkunft werden die Beiträge entweder in englischer oder Deutscher Sprache veröffentlicht.

Das European Journal of Geriatrics erscheint vier Mal im Jahr, ein Abonnement kostet 60 Euro im Inland, im Ausland sind es 10 Euro mehr. Studenten/AiP können das Abonnement für 50 Euro beziehen. Auf Wunsch schickt Ihnen der Verlag gerne ein Probeexemplar zu.

Wie Sie diese Titel regelmäßig beziehen können? Frau Niemann freut sich auf Ihren Anruf oder Ihr Fax:

gerikomm Media
Kampstr. 7
30629 Hannover
Telefon: 0511/58 15 84
Telefax: 0511/58 32 84
E-Mail: abonnenten@gerikomm.de

Kammer-im-Blick-2016-17-Teaser

Auf 24 Seiten informiert die Broschüre über ausgewählte Ereignisse und Aktivitäten im Zeitraum 2016 bis 2017.

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.