Gewalt in Praxis und Klinik - Deeskalation und Selbstschutz

Beinahe wöchentlich wird von Gaffern, die Rettungseinsätze behindern, und von randalierenden Patienten in den Notaufnahmen berichtet. Aber auch Praxisärzte werden immer häufiger Opfer von Gewalt. Jeder vierte Arzt musste bereits konkrete Erfahrungen mit körperlicher Gewalt machen. Statistisch gesehen kommt es täglich zu mindestens 75 Fällen von körperlicher Gewalt gegen niedergelassene Ärzte und ihre Praxisteams. Verbale Gewalt ist sogar noch häufiger: Fast 40 Prozent der niedergelassenen Ärzte berichten über Bedrohungen und Beschimpfungen. Solch herausfordernde Situationen in der Praxis bringen Ärzte und Praxismitarbeiter oft an ihre Grenzen und fordern ihnen Kompetenzen ab, die sie in ihrer Grundausbildung nicht gelernt haben.

In diesem Seminar werden die erforderlichen Kenntnisse zum Umgang mit Aggression und Gewalt sowohl auf theoretischer Ebene als auch ganz praktisch vermittelt. Dem Seminar liegt das PAIR-Trainingskonzept zugrunde.

Es handelt sich dabei um ein Deeskalationstraining, das ursprünglich in Psychiatrien entwickelt wurde mit dem Ziel,

  • präventive Interventionsmöglichkeiten aufzuzeigen
  • Sicherheit im Umgang mit Aggression und Gewalt zu schaffen
  • konkrete Hilfsangebote für den Arbeitsplatz zu bieten
  • die Würde aller beteiligten Personen zu respektieren.


Im ersten Teil des Seminars werden Risikofaktoren identifiziert, präventive Maßnahmen am Arbeitsplatz in Praxis oder Klinik vorgestellt und die Möglichkeiten der verbalen Deeskalation ausführlich erörtert.

Im zweiten theoretischen Teil werden zum einen die rechtlichen Grundlagen von Notwehr und rechtfertigendem Notstand sowie das Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (PsychKHG) vorgestellt und zum anderen die verschiedenen Eskalationsstufen mit den entsprechenden Interventionen skizziert.

Im letzten Teil schließlich werden Befreiungstechniken bei körperlichen Übergriffen demonstriert und anschließend von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern paarweise unter Anleitung trainiert. Für diesen Teil werden Sportmatten bereitgestellt.

Termin:  Samstag, 12. Dezember 2020
9.00 bis 16.15 Uhr
(Anmeldungs-Nr. 48/2020)
Leitung:  Thomas Bünger, Fachkrankenpfleger für Psychiatrie, ZfP Südwürttemberg Bad Schussenried, PAIR-Trainer Akademie Südwest
Ort:  Ärztehaus Reutlingen, Haldenhaustr. 11, 72770 Reutlingen
Gebühr:  75,- Euro
Punkte:  10
Auskunft:  Akademie für Ärztliche Fortbildung bei der Bezirksärztekammer Südwürttemberg
Haldenhaustr. 11, 72770 Reutlingen
Tel: (0 71 21) 9 17-24 15 oder -24 16
Fax: (0 71 21) 9 17-24 00

Die Anmeldung wird 2 Wochen vor Kursbeginn verbindlich. Bei einer Abmeldung bis eine Woche vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50% erhoben. Bei späterer Absage oder Nichterscheinen wird die vollständige Gebühr erhoben. Falls die Mindestteilnehmerzahl 7 Tage vorher nicht erreicht ist, kann der Kurs abgesagt werden.

letzte Änderung am 11.06.2019

corona

Aktuelle Informationen für Ärztinnen und Ärzte zum Corona-Virus. Mehr Infos.

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.