Der infektiöse Patient

Trotz enormer Fortschritte in Diagnostik und Therapie haben Infektionskrankheiten in den vergangenen Jahrzehnten nicht an Bedeutung verloren. Dies ist einerseits auf Resistenzentwicklungen zurückzuführen, aber andererseits auch durch Umstände, die das Auftreten neuer Erreger befördern. Die dramatische Konsequenz dieser Entwicklung wird uns gerade in der Coronavirus-Pandemie drastisch vor Augen geführt.

In dieser Fortbildung soll es daher natürlich auch um SARS-CoV2 gehen, gerade auch im Kontext anderer akuter Atemwegsinfektionen. Andererseits aber soll es auch um sehr praktische Aspekte im Umgang mit Patienten gehen, die an akuten oder chronischen Infektionskrankheiten leiden oder auch „nur“ eine Besiedlung mit einem bekannten Problemkeim aufweisen. Hierzu werden auch die grundlegenden Hygienemaßnahmen, die sowohl dem Schutz des Patienten als auch dem Schutz des Personals dienen, nochmals ausführlich vorgestellt und diskutiert.

Im zweiten Teil des Seminars geht es um die zentrale Aufgabe des öffentlichen Gesundheitsdienstes, nämlich den Schutz der Bevölkerung. Es soll beleuchtet werden, was wir aus dieser Pandemie für eine nächste gelernt haben. Die zentrale Rolle eines konsequent genutzten Meldesystems und dessen Rolle für eine effektive Zusammenarbeit zwischen staatlichen Gesundheitsbehörden einerseits und der Ärzteschaft andererseits soll besonders beleuchtet werden.

Wir freuen uns, dass wir mit dem Vorsitzenden der ständigen Impfkommission am Robert Koch Institut, mit einer ärztlichen Mitarbeiterin aus dem öffentlichen Gesundheitsdienst und mit niedergelassenen Kollegen aus einer Allgemein- wie aus einer Schwerpunktpraxis ein sehr breites und sicher sehr interessantes Rednertableau gewinnen konnten, und freuen uns auf eine spannende Veranstaltung!

Termine:  Samstag, 10. Oktober 2020
9.00 - 14.30 Uhr
(Anmeldungs-Nr. 51/2020)
Ort:  Ärztehaus Reutlingen, Haldenhaustr. 11, 72770 Reutlingen
Gebühr:  50,-- Euro
Punkte:  6
Auskunft:  Akademie für Ärztliche Fortbildung bei der Bezirksärztekammer Südwürttemberg
Haldenhaustr. 11, 72770 Reutlingen
Tel: (0 71 21)9 17-24 15 oder -24 16, Fax: (0 71 21)9 17-24 00
E-Mail

Die Anmeldung wird 4 Wochen vor Kursbeginn verbindlich. Bei einer Abmeldung bis zwei Wochen vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50% erhoben. Bei späterer Absage oder Nichterscheinen wird die vollständige Gebühr erhoben. Falls die Mindestteilnehmerzahl 7 Tage vorher nicht erreicht ist, kann der Kurs abgesagt werden.

letzte Änderung am 15.07.2020

corona

Aktuelle Informationen für Ärztinnen und Ärzte zum Corona-Virus. Mehr Infos.

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.