Sucht-Symposium 2019: Offene Fragen bei der Diagnose Sucht in der Adoleszenz


am Mittwoch, 20. November 2019
von 10.00 – 16.00 Uhr

in den Räumen des Evangelischen Bildungszentrums Hospitalhof
Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart (Mitte)

Eine Veranstaltung des Ausschusses "Suchtmedizin"
der Landesärztekammer Baden-Württemberg

Ein großer Teil unseres Symposiums ist in diesem Jahr den Vertretern nichtmedizinischer Fachrichtungen - Politik, Epidemiologie, Psychologie - vorbehalten. Wir versuchen damit dem Umstand Rechnung zu tragen, dass die Suchtmedizin, die ihr gestellten Aufgaben, nur im Verbund mit den anderen Disziplinen verstehen und bewältigen kann. Dies gilt in besonderem Maß für die entwicklungsassoziierten Störungsbilder wie z.B. Substanzmissbrauch und Suchtverhalten im Jugend- und frühen Erwachsenenalter (Adoleszenz).

Wir hoffen damit einen Beitrag zur Neupositionierung der Suchtmedizin zu leisten und den in diesem Bereich tätigen Kolleginnen und Kollegen mehr Sicherheit und Überzeugungskraft für ihre Praxis zu vermitteln.

Wir freuen uns, dass wir für das diesjährige Sucht-Symposium der Landesärztekammer Baden-Württemberg neben wissenschaftlich und klinisch langjährig erfahrene Experten der Suchtmedizin auch Vertreter der Landes- und Bundesregierung gewinnen konnten.

Neben fachlicher Information steht wie immer auch der interdisziplinäre Austausch zwischen unterschiedlichen Professionen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Programm

10.00 – 10.20 Uhr   
Einführung und Moderation
Frau Dr. med. Paula Hezler-Rusch
Vorsitzende des Ausschusses "Suchtmedizin" der Landesärztekammer Baden-Württemberg

Frau Anette Henninger
Ärztliche Leitung Abteilung Fortbildung ∙ Qualitätssicherung ∙ Telemedizin der Landesärztekammer Baden-Württemberg

Begrüßung
Dr. med. Wolfgang Miller
Präsident der Landesärztekammer Baden-Württemberg

10.20 – 11.00 Uhr    
Perspektiven der Landesregierung
Diskussion
Prof. Dr. Wolf-Dietrich Hammann
Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

11.00 – 11.40 Uhr   
Cannabis in Psychiatrie und Politik
Diskussion
Apl. Prof. Dr. med. Derik Hermann
Therapieverbund Ludwigsmühle, Landau

11.40- 12.20 Uhr   
Cannabis und andere Suchtstoffe – die Entwicklung im europäischen Raum
Diskussion
Dr. Dipl.-Psych. Tim Pfeiffer-Gerschel
DBDD – Deutsche Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht
IFT – Institut für Therapieforschung München

12.20- 13.00 Uhr   
Adoleszenzmedizin – eine Trenderscheinung oder Antwort auf ein strukturelles Defizit
Diskussion
Prof. Dr. med. Rainer Thomasius
Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

13.00 – 13.40 Uhr   
Mittagspause

13.40 – 14.20 Uhr   
Digitale Medien: Gibt es eine Trennungslinie zwischen Gewohnheit und Sucht?
Diskussion
Dr. med. Gottfried Maria Barth
Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Tübingen
Bereich Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter

14.20 – 15.00 Uhr   
Renate Schepker, Max Rothmoser: „Suchtkonzepte in der Selbstwahrnehmung der Jugendlichen“
Diskussion
Frau Prof. Dr. med. Renate Schepker
ZfP Südwürttemberg, Regionaldirektion Ravensburg-Bodensee, GFL Kinder-/Jugendpsychiatrie
            

15.00 – 15.40 Uhr  
Sind Bindungsdefizite kausal für die Suchtdiagnose?
Diskussion
Univ.-Prof. PMU Salzburg Dr. med. Karl Heinz Brisch Forschungsinstitut für Early Life Care an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg

15.40 – 16.00 Uhr   
Abschlussdiskussion


Veranstaltungsort:   
"Hospitalhof" Stuttgart-Mitte, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart-Mitte
Anfahrt und Parken: https://www.hospitalhof.de/service/anfahrt

Teilnehmerbeitrag:   
Die Teilnahme ist kostenfrei - Anmeldung erforderlich.

Anmeldung:    
Melden Sie sich zu Ihrer Wunschfortbildung in SVmed über das Portal der Landesärztekammer an.

Bei einer Neuregistrierung im Portal (inkl. SVmed)

Bei bestehendem Portalzugang:
www.aerztekammer-bw.de/portal → Login → Fortbildungsanmeldung/-angebot

Fortbildungspunkte:
Die Veranstaltung ist mit 6 Punkten auf das Fortbildungszertifikat der Landesärztekammer Baden-Württemberg anerkannt.

Ansprechpartner:
Landesärztekammer Baden-Württemberg
Abteilung Fortbildung - Qualitätssicherung - Telemedizin
Frau Mangold
Jahnstraße 40
70597 Stuttgart
Telefon: 0711/76989-24
Fax:   0711/76989-82
E-Mail 

letzte Änderung am 28.10.2019