Verurteilung einer unethischen Marktpolitik der Firma Genzyme bei der Marktrücknahme eines bewährten Medikaments zu Behandlung von Leukämien (24.11.2012)

Die Landesärztekammer Baden-Württemberg verurteilt die unethische Marktpolitik der Firma Genzyme und fordert die Zulassungsbehörden in Deutschland und Europa auf ihre Entscheidung zu korrigieren.

Der Wirkstoff Alemtuzumab (MabCampath) wurde seit 2005 zur Behandlung von Leukämien erfolgreich verwendet. Die Firma Genzyme hat nun die Marktzulassung zurückgegeben, obwohl seitens des PEI und der EMA keine Bedenken gegen das Medikament bekannt sind. Die Europäische Arzneimittelbehörde hat dem nicht widersprochen. Ärztinnen und Ärzte können das weiterhin lieferbare Medikament auf eigene Haftung dennoch weiter verordnen.

Gleichzeitig wird derselbe Wirkstoff zu einem vielfach höherem Preis vom Hersteller zur Behandlung von Multipler Sklerose angeboten. Damit wird das Profitinteresse des Herstellers vorangestellt, zu Lasten von Leukämiepatienten und deren behandelnden Ärztinnen und Ärzten.

letzte Änderung am 26.11.2012

Kammer-im-Blick-2017-18-Teaser

Auf 24 Seiten informiert die Broschüre über ausgewählte Ereignisse und Aktivitäten im Zeitraum 2017 bis 2018.

Die achte Vertreterversammlung der Landesärztekammer Baden-Württemberg findet statt am 21.07.2018 um 9.30 Uhr in der KVBW. 

Weitere Informationen für Delegierte

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.