Für eine Woche wird Gesundheitspolitik in Erfurt gemacht

Am 8. Mai 2018 beginnt der 121. Deutsche Ärztetag in Erfurt. Zu diesem Anlass kommen 250 ärztliche Abgeordnete aus ganz Deutschland für vier Tage in die Thüringische Landeshauptstadt, um gesundheitspolitische Impulse zu setzen und wichtige berufspolitische Themen zu beraten. Eröffnet wird der Deutsche Ärztetag am kommenden Dienstag in der Multifunktionsarena "Steigerwaldstadion", unter anderem im Beisein von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow sowie dem Oberbürgermeister der Stadt Erfurt, Andreas Bausewein.

Einen Schwerpunkt der Beratungen bilden die ersten gesetzgeberischen Initiativen der neuen Bundesregierung sowie weitere im Koalitionsvertrag von Union und SPD angekündigte gesundheitspolitische Maßnahmen. Daneben wird der Ärztetag weitere Fragen der gesundheitlichen Versorgung in den Blick nehmen. Dazu zählen die Möglichkeiten und Grenzen ausschließlicher ärztlicher Fernbehandlung sowie in einem weiteren Themenschwerpunkt Herausforderungen und Lösungsansätze bei der Versorgung psychisch kranker Patienten. Ebenfalls auf der Agenda des Deutschen Ärztetages stehen wichtige innerärztliche Themen wie die Novellierung der (Muster-)Weiterbildungsordnung und die Reform der Gebührenordnung für Ärzte.

Weitere Informationen zum 121. Deutschen Ärztetag entnehmen Sie bitte der Internetseite der Bundesärztekammer unter www.baek.de. Folgen Sie dem 121. Deutschen Ärztetag auch auf Twitter (#daet2018).

Zurück

letzte Änderung am 04.05.2018