Versorgungssteuerung steht im Mittelpunkt

Bundesminister Gröhe beim Landeskongress Gesundheit

Der Landeskongress Gesundheit Baden-Württemberg geht mit einem hochkarätigen Programm in die zweite Runde. Das Highlight am Vormittag ist der Keynote-Vortrag von Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit, der über Gesundheitspolitik im Dienste der Menschen referiert. Die gesamte Veranstaltung steht unter dem Motto "Aktive Versorgungssteuerung - Wie sehen Behandlungsprozesse der Zukunft aus?".

Der Kongress findet als zentrales Forum im Gesundheitswesen in Baden-Württemberg am 27. Januar 2017 in der Landesmesse Stuttgart statt. Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung ist der Kreis an Unterstützerorganisationen weiter gewachsen, sodass der Kongress einen attraktiven Rahmen für die Begegnung aller relevanten Akteure der Gesundheitsversorgung und -wirtschaft bietet.

Auch im zweiten Jahr setzt der Kongress auf Partizipation und Interaktion. Im Rahmen des Landeskongress Gesundheit können die Besucher je nach beruflichem Themenschwerpunkt und Interesse an einer von sechs Diskussionsrunden teilnehmen. Die Inhalte sind vielfältig: Diskutiert werden unter anderem die sektorenübergreifende Kooperation, das Versorgungszentrum Krankenhaus, die Digitalisierung und Telemedizin, neue Leistungsangebote, ambulante Versorgungspfade sowie die Ansichten und Forderungen der Patienten. Die Ausrichtung auf einen interdisziplinären Teilnehmerkreis garantiert differenzierte und spannende Gespräche. Eingeladen sind niedergelassene Ärzte und Zahnärzte sowie alle anderen Berufe der Gesundheitsversorgung, Verantwortungsträger aus Krankenhäusern, die jeweiligen Verbände und Organisationen, Personal aus der Führungsebene in Sozialverwaltungen, Krankenkassen, Kommunen, Ministerien und Politik sowie Entscheider aus der Gesundheitswirtschaft.

Weitere Informationen: www.lk-gesundheit.de

Zurück

letzte Änderung am 15.12.2016