Forderung nach mehr Medizin-Studien­plätzen wird drängender

Mehr Medizin-Studienplätze in Deutschland hat der Patientenbeauf­tragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), gefordert. „Wir bilden heute in Deutschland rund 2.000 Ärzte weniger aus als vor 20 Jahren, obwohl wir viel mehr Ärzte brauchen, weil wir mit der Anerkennung des Bereitschaftsdienstes als Arbeitszeit die EU-Arbeitszeitrichtlinie umgesetzt haben“, sagte Laumann der in Düsseldorf erscheinen­den Rheinischen Post.

Zum ganzen Artikel auf der Website des Deutschen Ärzteblattes.

Zurück

letzte Änderung am 22.07.2016