Wie kommt es zu Rückenschmerzen?

Der Rücken besteht nicht nur aus Knochen. Vielmehr handelt es sich um ein kompliziertes System aus Wirbelkörpern, Bandscheiben, zahlreichen Gelenken, Blutgefäßen, Nerven und Muskeln.

Der Rücken ist ein großes Organsystem: Er reicht vom Gesäß bis zum Hinterkopf. Dementsprechend vielfältig können die Ursachen von Rückenschmerzen sein. Am häufigsten sind Überlastungen nach Fehlbewegungen oder -haltungen. Die Schmerzen stammen meist von der Muskulatur, die sich übermäßig, ja krampfartig zusammenzieht. Es kommt dann häufig zu einem Teufelskreis: Als Reaktion auf den Schmerz zieht sich die Muskulatur noch mehr zusammen, was wiederum den Schmerz verstärkt. Diese Situation kennen beinahe alle Menschen. Glücklicherweise vergehen die Schmerzen meist wieder und sind harmlos.

Weniger harmlos ist ein Bandscheibenvorfall oder -riss, der meist durch große Belastungen des scheibenartigen Polsters zwischen den Wirbelkörpern hervorgerufen wird. Die Bandscheibe drückt dann auf die Nerven im Wirbelkanal. Die Folge sind starke Schmerzen und Taubheitsgefühle in den Beinen. Vielfach können Blase oder Afterschließmuskel nicht mehr kontrolliert werden.

Rückenschmerzen können also vielfältige Ursachen haben. Zur Diagnosestellung ist neben der sorgfältigen Untersuchung häufig auch ein Röntgenbild notwendig. Erst dann kann das weitere Vorgehen und die Therapie geplant werden.

Unser Surftipp:

Aktion gesunder Rücken e.V.
www.agr-ev.de

letzte Änderung am 29.10.2002

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.