Was sind die Ursachen für Homosexualität?

Schätzungsweise drei bis fünf Prozent aller Männer bevorzugen ausschließlich Beziehungen zu anderen Männern und zwei bis drei Prozent der Frauen lieben nur Frauen. Auch im Tierreich gibt es eine ganze Reihe von Tierarten, für die gelegentliches homosexuelles Verhalten nachgewiesen wurde, so etwa bei Schwänen, Flamingos, Delphinen oder verschiedenen Affenarten.

Wie sich gleichgeschlechtliche Sexualität erhalten konnte, wenngleich aus ihr niemals Nachwuchs entsteht, können Wissenschaftler bislang nicht erklären. - Die Ursachen von Homosexualität sind bis heute nicht ganz geklärt. Die Theorien zu ihrer Entstehung haben sich im Laufe der Zeit jeweils entsprechend gewandelt. Im 19. Jahrhundert galt gleichgeschlechtliche Liebe als psychiatrische Erkrankung. Zu einem Wandel kam es zu Beginn des 20. Jahrhunderts vor allem durch Sigmund Freud, der die Homosexualität als eine natürliche Variante menschlicher Sexualität ansah, die auch im heterosexuellen Individuum als Möglichkeit angelegt werden könne. In der Diktatur des Dritten Reichs wurde Homosexualität als Abartigkeit und sozial schädlich gesehen, weshalb die Individuen ausgerottet werden sollten.

Nach heutigen Erkenntnissen sollen zur Entstehung von Homosexualität genetische Faktoren beitragen. Welche Faktoren beim Einzelnen zu welchem Zeitpunkt zu Homosexualität führen, lässt sich bis heute nicht sicher sagen.

letzte Änderung am 20.09.2006

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.