Analoge Bewertungen

Aufgrund der größeren Zeitabstände bei der Aktualisierung der GOÄ durch Bundesregierung und Bundesrat ergibt sich häufig die Notwendigkeit, für neue medizinische Leistungen eine analoge Abrechnung nach § 6 Abs. 2 GOÄ vorzunehmen. Um Ärzten, Patienten und Kostenträgern die Abrechnung und Rechnungsüberprüfung zu erleichtern, veröffentlicht die Bundesärztekammer ein „Verzeichnis Analoger Bewertungen der Bundesärztekammer", das Leistungen enthält, die im Einvernehmen mit dem Bundesgesundheitsministerium, dem Bundesinnenministerium und dem Verband der Privaten Krankenversicherungen e. V. definiert wurden. Es handelt sich hierbei um Analogbewertungen, die zwar nicht mit der rechtlichen Verbindlichkeit des GOÄ-Verordnungstextes gleichgesetzt werden können, aufgrund der umfangreichen Abstimmung mit den Kostenträgern sind sie jedoch allgemein anerkannt, so dass ihre Anwendung in der Regel nicht zu weiteren Rückfragen oder zur Ablehnung der Kostenerstattung führt.

Dieses Verzeichnis Analoger Bewertungen der Bundesärztekammer (veröffentlicht am 14. Juli 1997 im Deutschen Ärzteblatt 94, Heft 28–29) wurde nunmehr um zwei Positionen erweitert:

  • Nr. A 1716 Spaltung einer Harnröhrenstriktur unter Sicht (z.B. nach Sachse)

    analog Nr. 1802 GOÄ 739 Punkte, Einfachsatz: 43,07 €

  • Nr. A 1833a Wechsel eines suprapubischen Harnblasenfistelkatheters, einschließlich Spülung, Katheterfixation und Verband

    analog Nr. 1833 GOÄ 237 Punkte, Einfachsatz: 13,81 €

Daneben wurden weitere, häufig von den Fach- bzw. Berufsverbänden vorgeschlagene Analogbewertungen diskutiert, die jedoch nicht in das „offizielle" Analogverzeichnis aufgenommen werden konnten, da nicht mit allen Abstimmungspartnern eine vollständige Einigung erzielt wurde. Diese Leistungspositionen werden nachfolgend als „Abrechnungsempfehlungen der Bundesärztekammer" wiedergegeben. Die Anwendung dieser Ziffern wird selbstverständlich auch von der Gemeinsamen Gutachterstelle für sachgerecht angesehen und bei Liquidationsüberprüfungen akzeptiert.

  • Kombinationsnarkose mit Larynxmaske, bis zu einer Stunde

    analog Nr. 462 GOÄ 510 Punkte, Einfachsatz: 29,73 €

  • Kombinationsnarkose mit Larynxmaske, jede weitere angefangene halbe Stunde

    analog Nr. 463 GOÄ 348 Punkte, Einfachsatz: 20,28 €

  • Blasenhalsschlitzung (z.B. nach Turner Warwick)

    analog Nr. 1777 GOÄ 924 Punkte, Einfachsatz: 53,86 €

  • Chirotherapeutischer Eingriff an einem oder mehreren Extremitätengelenken, je Sitzung

    analog Nr. 3306 GOÄ 148 Punkte, Einfachsatz: 8,63 €

  • Eine mehr als zweimalige Berechnung im Behandlungsfall muss begründet werden.

  • Analytische Auswertung einer oder mehrerer Atemproben eines 13-C-Harnstoff-Atemtests nach Nr. A 619, ggf. einschließlich Probenvorbereitung, insgesamt

    analog Nr. 3783 GOÄ 570 Punkte, Einfachsatz: 33,22 €

letzte Änderung am 22.10.2002

Kammer-im-Blick-2016-17-Teaser

Auf 24 Seiten informiert die Broschüre über ausgewählte Ereignisse und Aktivitäten im Zeitraum 2016 bis 2017.

Die siebte Vertreterversammlung der Landesärztekammer Baden-Württemberg findet statt am 25.11.2017 um 9.30 Uhr in der KVBW. 

Weitere Informationen für Delegierte

Wichtige Informationen für Ärztinnen und Ärzte, die sich in der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen engagieren wollen.

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.

Neu: "Empfehlungen zur ärztlichen Fortbildung" vom 24.April 2015 in 4. überarbeiteter Auflage in Kraft getreten. Weitere Infos