Spezielle Schmerztherapie - Interdisziplinäre Schmerzkonferenz

Leitung: Dr. med. Kristin Kieselbach, Fachärztin für Neurochirurgie und Spezielle Schmerztherapie, Ärztliche Leiterin Interdisziplinäres Schmerzzentrum (ISZ) Universitätsklinikum Freiburg

Die nach außen offene Schmerzkonferenz des ISZ dient als Forum zur umfassenden multiprofessionellen Vorstellung und Diskussion chronischer Schmerzpatientinnen und -patienten. Dies erfolgt durch die Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen und Co-Therapeutinnen und -therapeuten des ISZ und anderer stationärer und ambulanter schmerzversorgender Einrichtungen. In der Regel findet auch die Einbeziehung des Patientinnen und Patienten selbst statt. Die multifaktoriellen Schmerzursachen und bisherigen Behandlungsstrategien werden beurteilt, ein gemeinsamer Therapievorschlag wird erarbeitet. Die Patientinnen und Patienten werden im Anschluss über das Ergebnis persönlich informiert.
Neben einer Vorstellung eigener Patientinnen und Patienten des Interdisziplinären Schmerzzentrums und des Universitätsklinikums sind Kolleginnen und Kollegen aus dem stationären und ambulanten Versorgungsbereich herzlich eingeladen, teilzunehmen oder auch selbst eigene Schmerzpatientinnen und -patienten vorzustellen.

Als zertifizierte Veranstaltung dient die Schmerzkonferenz des ISZ als Ergänzung zum Erwerb der Zusatzweiterbildung "Spezielle Schmerztherapie", der Speziellen Schmerzpsychotherapie und der Speziellen Schmerzphysiotherapie als auch als Nachweis i.R. der Teilnahme an der Schmerztherapievereinbarung im niedergelassenen Bereich.

Termine:

12.01.2017
26.01.2017
09.02.2017
09.03.2017
23.03.2017
27.04.2017
11.05.2017
22.06.2017
13.07.2017
21.09.2017
19.10.2017
23.11.2017
14.12.2017

Die ersten Termine für 2018:
11.01.2018
25.01.2018
08.02.2018
22.02.2010
08.03.2018
22.03.2018

Uhrzeit: 15.00 Uhr – 16.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Interdisziplinäres Schmerzzentrum des Universitätsklinikums Freiburg

Fortbildungspunkte: 3

Teilnahmeentgelt: kostenfrei

Information/Anmeldung:
Tel. 0761-270-93490
Aufnahme in den E-Mail - Verteiler des ISZ empfohlen

 

letzte Änderung am 04.01.2017