Gewalt gegen Kinder

Broschüre und Fortbildungsmaterialien sollen den Blick für Misshandlungen schärfen / Angebot richtet sich vorwiegend an Kinderarztpraxen

Gewalt gegen Kinder im sozialen Nahbereich ist eine der am meisten unterschätzten Kriminalitätsformen unserer Zeit: Rund 4100 Kinder unter 14 Jahren wurden im Jahr 2008 als Opfer von Misshandlungen gemeldet- 60 Prozent mehr als neun Jahre zuvor - 1999 wurden nach Angaben des Bundeskriminalamtes 2600 Fälle bekannt.

Um den Blick für Misshandlungen zu schärfen und gerade in der Arztpraxis zu einer größeren Sicherheit beim Umgang mit diesem sensiblen Thema beizutragen, hat die Landesärztekammer den Leitfaden "Gewalt gegen Kinder" herausgegeben und darauf basierend auch eine CD mit "Fortbildungsmaterialien" erarbeitet. Der Leitfaden sowie die Folien der CD können kostenlos im Internet geladen werden. Die komplette CD mit Bildern kann gegen Nachweis der Approbation bzw. Mitgliedschaft bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg angefordert werden.

Leitfaden und Fortbildungsmaterialien richten sich insbesondere an Kinderarztpraxen. Sie beschreiben die wichtigen Aspekte und Erscheinungsformen des Problems "Gewalt gegen Kinder". Zusätzlich wird über Hilfeeinrichtungen für Opfer und Angehörige sowie Beratungsmöglichkeiten für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in Baden-Württemberg informiert.

letzte Änderung am 10.12.2013

Kammer-im-Blick-2016-17-Teaser

Auf 24 Seiten informiert die Broschüre über ausgewählte Ereignisse und Aktivitäten im Zeitraum 2016 bis 2017.

Wichtige Informationen für Ärztinnen und Ärzte, die sich in der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen engagieren wollen.

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.

Neu: "Empfehlungen zur ärztlichen Fortbildung" vom 24.April 2015 in 4. überarbeiteter Auflage in Kraft getreten. Weitere Infos