Anpassung der Anhaltszahlen in der Schwerpunktweiterbildung "Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin" (25.07.2014)

Der Vorstand wird beauftragt, die in der Weiterbildungsordnung vorgesehenen Weiterbildungsinhalte für den Schwerpunkt Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin daraufhin zu überprüfen, ob die Anhaltszahlen für die geforderten invasiven prä- und perinatalen Eingriffe wie zum Beispiel Amniozentesen, Chorionzottenbiopsien, Nabelschnurpunktionen, Punktionen aus fetalen Körperhöhlen und Amniondrainagen noch zeitgemäß sind.

Begründung:

Ärzte, die in den vergangenen Jahren die Weiterbildung im Schwerpunkt Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin durchliefen, erreichten die geforderten zwei-hundert invasiven prä- und perinatalen Eingriffe fast ausschließlich durch die Durchführung von Amniozentesen und in geringerem Maße durch Chorionbiopsien unter Aufsicht.

Die Durchführung der Eingriffe soll in den geburtshilflichen Zentren, wo diese regelmäßig und in genügender Zahl durchgeführt werden, im Rahmen von Kursen vermittelt (gezeigt) werden.

Durch die Einführung der Triple und Quadrupel Tests und insbesondere durch das zunehmend wachsende Angebot an pränatalen Tests der kindlichen Genetik aus mütterlichen Blut (z.B. Praena Test, Panorama Test, Harmony Test) werden die invasiven diagnostischen prä- und perinatalen Eingriffe in den perinatalen Zentren fast nur noch als Bestätigungs-Untersuchungen angefordert.

Da die Gynäkologen und Geburtshelfer die genetischen Untersuchungen veran-lassen und nach dem Gendiagnostikgesetz hierfür qualifiziert sein müssen, ist es unumgänglich, dass diese Kenntnisse schon während der Weiterbildung erworben werden müssen.

letzte Änderung am 28.07.2014

Kammer-im-Blick-2016-17-Teaser

Auf 24 Seiten informiert die Broschüre über ausgewählte Ereignisse und Aktivitäten im Zeitraum 2016 bis 2017.

Die siebte Vertreterversammlung der Landesärztekammer Baden-Württemberg findet statt am 25.11.2017 um 9.30 Uhr in der KVBW. 

Weitere Informationen für Delegierte

Wichtige Informationen für Ärztinnen und Ärzte, die sich in der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen engagieren wollen.

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.

Neu: "Empfehlungen zur ärztlichen Fortbildung" vom 24.April 2015 in 4. überarbeiteter Auflage in Kraft getreten. Weitere Infos