Rabattverträge bei Impfstoffen nur bei garantierter Austauschbarkeit (24.11.2012)

Die Landesärztekammer Baden-Württemberg fordert den Bundesgesetzgeber auf, den §132e SGB V so zu ändern, das Rabattverträge bei Impfstoffen nur möglich sind, wenn eine unabhängige Stelle entsprechend dem Verfahren bei Medikamenten eine Austauschbarkeit festgestellt hat.


Begründung:

Derzeit eröffnet der §132e SGB V den Krankenkassen die Möglichkeit, biologisch völlig unterschiedliche Impfstoffe (Impfstoff gegen…) mit sehr differierenden Zulassungen bei Ausschreibungen für Rabattverträge zusammenzufassen und die Vertragsärzte zu zwingen, einen dieser Impfstoffe, der allein aus wirtschaftlichen Gründen ausgewählt wurde, zu verwenden. Dies schränkt die Therapiefreiheit der Ärztin-nen und Ärzte in unverantwortlicher Weise ein.

Selbst das Paul-Ehrlich-Institut hat hier erhebliche Bedenken geäußert.

„Für viele andere Impfstoffe, insbesondere den seit der letzten Stellungnahme neu zugelassenen HPV-Impfstoffen, Rotavirusimpfstoffen, MMRV-Impfstoffen und DTaP/IPV/(HepB)-Kombinationsimpfstoffen, die alle von zwei unterschiedlichen Herstellern in den Verkehr gebracht werden, ist eine Austauschbarkeit klinisch nicht geprüft und somit nicht zu rechtfertigen.“

„Eine generische Betrachtung von biologischen Arzneimitteln entspricht nach Ansicht des PEI nicht den geltenden wissenschaftlichen Vorgaben zur sicheren Anwendung, insbesondere von Impfstoffen“.

letzte Änderung am 26.11.2012

Kammer-im-Blick-2016-17-Teaser

Auf 24 Seiten informiert die Broschüre über ausgewählte Ereignisse und Aktivitäten im Zeitraum 2016 bis 2017.

Die siebte Vertreterversammlung der Landesärztekammer Baden-Württemberg findet statt am 25.11.2017 um 9.30 Uhr in der KVBW. 

Weitere Informationen für Delegierte

Wichtige Informationen für Ärztinnen und Ärzte, die sich in der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen engagieren wollen.

Für unser Team suchen wir weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der vier Bezirksärztekammern.

Für suchtkranke Ärztinnen und Ärzte: Interventionsprogramm

Die Verkehrsmedizin widmet sich Erkrankungen und Behinderungen, die zu einer Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen. Auch Medikamente und Drogen können die Verkehrstauglichkeit mindern.

Hier finden Sie verkehrsmedizinisch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte.

Neu: "Empfehlungen zur ärztlichen Fortbildung" vom 24.April 2015 in 4. überarbeiteter Auflage in Kraft getreten. Weitere Infos